25-jähriger Mann mit Messerstichen verletzt und geflüchtet- Kriminaltechniker vor Ort!

Marzahn- Am späten Montagnachmittag gegen 17.20 Uhr fanden Sicherheitsmitarbeiter einer Unterkunft für geflüchtete Menschen einen schwerverletzten Mann im Eingangsbereich und alarmierten Rettungskräfte der Polizei und Feuerwehr.

Einsatzkräfte stehen vor der Unterkunft.
© John Boutin

Ersten Angaben zufolge meldeten die Mitarbeiter einer privaten Sicherheitsfirma den schwerverletzten Mann, der gegen 17:20 Uhr in das Büro der Mitarbeiter in einer Unterkunft für geflüchtete Menschen in der Bitterfelder Straße kam.

Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt.
© John Boutin

Die Mitarbeiter entdeckten mehrere Stichverletzungen bei dem 25-jährigen und versorgten den verletzten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den schwerstverletzten mit notärztlicher Begleitung in das Unfallkrankenhaus Berlin Marzahn (UKB), wo er sofort notoperiert werden musste.

Ein Notarzteinsatzfahrzeug begleitet den Rettungswagen in das Unfallkrankenhaus Berlin Marzahn.
© John Boutin

Eine Nahbereichsfahndung nach dem oder die Täter blieb ohne Erfolg, jedoch sei bekannt wer ihn niedergestochen hat. Es soll ein ehemaliger Mitbewohner der Unterkunft sein, der damals ebenfalls niedergestochen wurde.

Polizisten suchen nach Blutspuren auf und um das Gelände der Unterkunft.
© John Boutin

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort übernommen und sicherten an einem auf dem Gelände befindlichen Spielplatz Spuren, womöglich sei das Opfer über den Spielplatz in Richtung Unterkunft gegangen.

Auf einem Spielplatz wurden Blutspuren an Glasscherben gesichert.
© John Boutin

Ein Tatort-Fotograf dokumentierte die Umgebung, rund um das Gelände.

Kriminaltechniker am Tatort in der Bitterfelder Straße.
© John Boutin

Es besteht derzeitigen Angaben zufolge keine Lebensgefahr bei dem 25-jährigen Mann.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*