Hellersdorfer Serienbrandstifter- Haftstrafe auf Bewährung

Ein 39-jähriger von Beruf Putzmann wurde heute im Amtsgericht für schuldig gesprochen, er hat im Zeitraum von März bis August letzten Jahres mindestens 17 Brände gelegt. Die Richterin im Amtsgericht gab ihm eine Haftstrafe von einem Jahr auf Bewährung.

Oftmals brannten Müllcontainer, Infotafeln, Gegensprechanlagen, beleuchtete Hauskennnummern und auch zwei Fahrzeuge wurden durch den 39-jährigen beschädigt.

In der Tangermünder Straße brannten Müllcontainer.

Geschnappt hat man Ronny W. erstmals am 19. August 2018 im Bahnhof Wuhletal, er zerstörte um kurz nach 1:30 Uhr eine Lampenabdeckung im Bahnhofsbereich. Der Schaden konnte auf 543.43€ beziffert werden.

Bei Wohnungsdurchsuchungen konnten bei dem verurteilten, unerlaubte Pyrotechnik beschlagnahmt werden.

Er legte das Feuer aus Frust und ließ sich hinreißen. Aus Frust, weil er seine Arbeit auf dem Flughafen verlor. Außerdem habe er gesoffen und gekifft.

Rettungskräfte löschen brennenden Transporter in der Böhlener Straße.

Mit 13 erinnerte er sich, mal bei einer Mutprobe gezündelt zu haben. Eine Palme im Berliner Ortsteil Köpenick hat Ronny W. angezündet. Ronny W. hat die Brände nie beobachtet und war immer gleich weg vom Tatort. Der Sachschaden, den der 39-jährige anrichtete beziffert die Richterin auf 20.000€. Bisher forderte keiner der Geschädigten die Rückerstattung des Geldes vom Zündler, der seit Oktober 2018 in Museen und Hotels reinigt. Verurteilt wurde R. wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz.

Die Worte der Richterin waren deutlich: ,,Wenn wieder was passiert, kommen Sie in den Knast.“

Wir sind auch nur Menschen. Wenn Sie einen Rechtschreibfehler gefunden haben, benachrichtigen Sie uns bitte, indem Sie den Text auswählen und drücken Sie dann Strg + Eingabetaste. Es werden keine persönlichen Daten gespeichert!

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: